Pastoren-Historie

Pastoren in Betzendorf seit 1332

(Teil des Kirchenführers von Pastor i.R. Jürgen Wesenick)

  1. 1332 Bertoldus, presbyter, rector ecclesiae in Betzendorf
  2. 1342 Johannes Fabro
  3. 1368 Johannes Harde, schaffte die Tauffünte und der Kruzifix an.
  4. 1396 Hunerus Bodenstede, rector ecclesiae Betzendorpe
  5. 1412 Johann Boineman (Buyneman), Kerkheren tho Betzendorpe 
  6. ca. 1450 – 1465 Hinrik Esscherten, vergrößerte die Kirche durch den Anbau  einer Apsis, ließ Gewölbe einziehen und stiftete einen Altarschrein von Volkmer Klovesten.
  7. ca. 1465 – 1470 Bartold Engelken, prester upp desülvess tidt
  8. vor 1473 Gerd Rodenborg, Kerckhere to Betzendorp
  9. 1473 – 1490 Johannes Spreenhorn, Kerckhere
  10. 1507 Bernd Möller, Kerckhere tho Betzendorp, kaufte 2½ Höfe in Hillersbüttel vom Kloster Medingen für die Kirche in Betzendorf; sie bilden heute noch den größten Teil des Landbesitzes der Kirchengemeinde.
  11. 1507 Hans Edinghe, Unse Kerckhere
  12. 1543 – 1553 Henricus Heter
  13. 1553 – 1565 Heinrich Rademacher alias Rotarius sorgte für die Erstellung des Kopialbuches von 1564 mit Urkunden zum Besitz der Kirchengemeinde.
  14. 1565 – 1592 Paulus Carstens baute Pfarrhaus, Scheune, Backhaus und kaufte 1589 einen vergoldeten Abendmahlskelch aus Silber mit Patene in Lüneburg und 1589 eine Turmuhr und 1591 eine Glocke.
  15. 1592 – 1630 Christophorus Grunge senior schloss mit dem Herrn von Estorff in Barnstedt einen Vertrag über von ihm zu haltende Gottesdienste in der Gutskapelle in Barnstedt; er kaufte 1636 einen großen Zinnkelch.
  16. 1630 – 1662 Christophorus Grunge junior kaufte 1639 eine neue Taufschale;
    außerdem hat er neue Altarleuchter mit Löwenfüßen angeschafft.  1662-1663 vakant.
  17. 1663 – 1706 Joachim Holzmann brachte das Stundenglas mit, begann neue
    Kirchenbücher, sorgte 1699 für neues Kirchengestühl; seine
    Grabplatte ist in die Wand des nördlichen Eingangs der Kirche
    eingemauert.
  18. 1706 – 1737 Johann Georg Holzmann; ihm wurde ein Krankenabendmahlsetui aus Holz mit vergoldetem Kelch und Patene verehrt; 1728 wurde ein neuer Klingelbeutel geschenkt.
  19. 1737 – 1740 Johann Sigismund Winckelmann
  20. 1740 – 1767 Leonhard Friedrich Hermann Reussmann
  21. 1767 – 1786 Werner Philipp Ernst Leuckfeld wurde 1782 vom Amt suspendiert, später ins Irren- und Zuchthaus nach Celle gebracht, weil er alkoholkrank war und dadurch seinen Verstand verloren hatte.
  22. 1782 – 1783 Pastor coll. Johannes Friedrich Meyenberg
  23. 1783 – 1786 Pastor coll. Carl Ewald Henricus Carstens
  24. 1786 – 1793 Ernst Balthasar Becker kaufte 1789 eine neue Glocke.
  25. 1793 – 1796 Just Gerhard Francke
  26. 1796 – 1800 Georg Heinrich Kramer
  27. 1800 – 1814 Johannes Fridericus Henricus Cordes
  28. 1814 – 1864 Johannes Christianus Pflug veränderte die Größe der Kirchengemeinde; 1855 kam das Dorf Tellmer zu Betzendorf und 1863 verließ das Dorf Oerzen die Kirchengemeinde; er unterschrieb den Rezess über die Verkopplung sowie Ablösungsverträge mit Bauern.
  29. 1863 – 1865 Heinrich W. K. C. A. Fromme
  30. 1865 – 1878 Heinrich David Ebeling bereitete die Renovierung der Kirche vor.
  31. 1878 – 1888 Heinrich Friedrich Louis Gebers führte von 1879-81 eine umfassende Renovierung der Kirche durch: neue Kanzel, neues Gestühl, neue Eingänge, neues Ciborium, neue Orgel, Vergrößerung der Empore, neue Fenster im Chor und Kirchenschiff
  32. 1888 – 1899 Heinrich August Wilhelm Jastram schrieb eine ganze Anzahl von Romanen, die damals gern gelesen und gekauft wurden u. a. über das Kloster Lüne. Sein Roman „Holtorfer Doris“ hat in Betzendorf acht Jahre nach seinem Weggang nach Echem viel Staub aufgewirbelt, weil nicht wenige Menschen sich darin wiedererkannten. Er wurde deshalb angeklagt und freigesprochen. Seine Gedichte und Lieder waren ebenfalls im norddeutschen Raum
    verbreitet.
  33. 1900 – 1915 Louis Hermann Ernst Kettler ließ 1907 eine neue Kirchturmuhr und Wetterfahne für den Kirchturm anfertigen und sorgte 1912 für die Elektrifizierung von Kirche und Orgel. 1915 - 1917 vakant.
  34. 1917 – 1926 Heinrich Friedrich Strampe
  35. 1926 – 1941 Ernst Eduard Georg Koch. 1941 - 1947 vakant.
  36. 1947 – 1970 Günter Gotthilf Werner
  37. 1970 – 1975 Martin Witte
  38. 1975 – 1979 Hartmut Peters
  39. 1980 – 1990 Jürgen Bernhard Otto Wesenick beendete den Umbau der Pfarrscheune in einen Jugendtreff und nahm ihn in Betrieb; er führte die Renovierung der Kirche 1984 durch; 1986 neue Chorfenster; gespendet wurden zwei Bodenleuchter, ein Lesepult und ein Kronleuchter wurde in Auftrag gegeben.
  40. 1991 – 1997 Corinna Diestelkamp ließ einen neuen Kronleuchter aufhängen.
  41. 1997 – 2000 Pastor coll. Michael Thon, der danach Pastor in Kirchgellersen wurde.
  42. 2000 - 2010 Christian Cordes
  43. seit Dezember 2010 Pastorin Andrea Mahlke und Pastor Thomas Müller