Die Gewölbe

Die Gewölbe

Beim Umbau unserer Kirche 1450/1460 sind Gewölbe eingezogen worden. Es handelt sich um vier Gewölbefelder gleicher Bauart über dem Kirchenschiff und um eines mit 4 Feldern und einem Vorhof über dem Chorraum. Theologische Deutung: Gewölbe = Gott gewährt Schutz; Kreuzgewölbe = Wir erleben diesen Schutz durch Jesus Christus, der am Kreuz gestorben ist.

Drei Gewölbefelder erstrecken sich über eine Grundfläche von jeweils 8,55 x 4,00 m, ein viertes über 8,55 x 6,80 m. Unter letzterem stand bis 1879 der Altar. Die Länge der Gurte1 beträgt 10,05 m bzw. beim vierten Feld 11,10 m. Die Höhe im Chorraum beträgt 6,50 m. Die Höhe beim Aufsetzen auf die Strebefeiler, die in den Wänden verborgen sind, ist bei allen 6,10 m. Die Ziegelsteine in den Rippen sind Birnstab förmig. Die Gurte sind angestrichen. Bei Untersuchungen der Gewölbeflächen wurden im März 1984 spätgotische Malereien entdeckt. Aus Kostengründen wurden sie nicht freigelegt.